Rahmen:

Grundlegende sanitäre Einrichtungen sind vorhanden und es gibt einen Trinkwasseranschluss sowie gemeinsame Mahlzeiten. Der Zeltplatz ist großzügig gestaltet.

Bitte denkt daran, dass es sich um um eine "unplugged" Veranstaltung in der Nähe eines Dorfes handelt. Bitte lasst aus diesem Grund Boxen, Generatoren und sonstige Gerätschaften Zuhause.
Dafür bringt bitte euer Geschirr, eine Taschenlampe, Kerzen und ein Feuerzeug mit.

Ganz WICHTIG:

Um ein für alle Teilnehmer sicheres Ambiente zu schaffen bitten wir an diesem Wochenende auf Verzicht von Alkohol, Cannabis und sonstigen Drogen. Dies hat den Hintergrund, das wir hier mit sehr starken Techniken arbeiten welche unsere Gedanken und Wünsche sehr schnell und stark in die Wirklichkeit holen. Dazu ist ein klarer Kopf unerlässlich. Das ist  vergleichbar wie Autofahren oder Maschinen bedienen. In diesen Fällen dient dies auch der Sicherheit und dem Wohlbefinden ALLER Teilnehmer. Und gleichzeitig ist das auch eine Achtung der Rituale und Zeremonien. Das ist wirklich super wichtig.


Der Ablauf der Veranstaltung ist aufeinander aufbauend. Deswegen ist es sinnvoll die gesamte Zeit von Donnerstag bis Sonntag teilzunehmen um einerseits tiefen Nutzen aus dieser Zeit zu ziehen und gleichzeitig den Gruppenprozess zu unterstützen.

Natürlich entscheidet Ihr schlussendlich immer selbst in Eigenverantwortung. Sprecht bei Unklarheiten gerne mit uns.

nun der Ablauf:

Donnerstag der 19. September

nach der Anreise bis spätestens 18:00 folgt die feierliche Eröffnungszeremonie mit gemeinsamen Gesang und Trommeln. Nach einer kurzen Begrüßung teilt sich die Gruppe in Männer und Frauenkreise und für beide folgt eine Schwitzhütte zur Reinigung und Einstimmung auf das kommende Wochenende.
Den folgenden Tag verbringen Männer und Frauen in Ihren jeweiligen Kreisen.



Freitag der 20. September

Der Tag der Männer und Frauenkreise.

In einem sicheren und geschützen Raum erwecken wir die wahre männliche und weibliche Essenz in uns selbst. Unsere verschiednenen Wesensanteile, Charakterzüge und Energien erfahren Wertschätzung, Achtung und  Balance.

Dabei werden im Kleinen Zerermonien und Übungen gemacht welche am nächsten Tage auch im großen Friedensritual Anwendung finden werden.
Dazwischen gibt es genügend Raum für Austausch, Lachen und Gespräche.

Samstag der 21. September

An diesem Tage ist nocheinmal Raum für Gespräche und eine gemeinsame Zeremonie unter Männern und Frauen sowie ein gemeinsames Kochen, Singen und Essen wie am Tage davor.
Am Abend treffen sich Männer und Frauen für die gemeinsame Große Friedenszeremonie.
Wobei wir uns Herz zu Herz begegnen werden und die aufgebaute Energie der vorangegangenen Tage in uns, durch uns hindurch und mit uns in die Welt fließen lassen werden. 
Nachdem der Segen gesprochen ist gibt es Tanz, Freude und Gesang am Feuer aufdass es eine wundervolle Nacht mit regen Austausch und Freude werde.

Sonntag der 22 September

Nachdem der letzte Ton verklungen ist und die Sonne wieder Ihre Strahlen über den Horizont erhebt beginnt die Zeit des Abschiedes.

In einem gemeinsamen Redekreis sprechen wir nocheinmal über unsere Eindrücke und beenden dieses Wochenende und unsere  Gemeinschaft auf Zeit mit einer kleinen Zeremonie.

Die Bilder welche wir nun im Herzen tragen, mögen uns nun bei der Rückkehr in den Alltag erhellen auf das unser Licht andere inspiriert ihr eigenes strahlen zu lassen.

 
Wenn einer träumt ist es sein Traum. Wenn viele träumen ist es der beginn einer neuen Wirklichkeit.

Also: lasst uns zusammen träumen.

Wir freuen uns auf euch !

Veranstaltungsort

Schloss Gersdorf

Bei Fragen 
0176 82 65 95 60 Tobias